01/00
Entdecken

ERMÄCHTIGUNG

Ohne dich geht es nicht

Für Selbstbestimmtheit und Ermächtigung in einer Gesellschaft braucht es ein gemeinschaftliches Bewusstsein. Damit einhergehend die Ausrichtung, individuelle Talente und Potentiale in jeder und jedem hervorzugelocken. Und jene darin zu unterstützen, diese zu leben und gleichzeitig zu lernen. Darüber hinaus heißt es auch, Verantwortung für sich und andere in einer Gemeinschaft zu übernehmen.

ERMÄCHTIGUNG – Was ist das eigentlich?

Ermächtigung setzt bei Dir an und befasst sich mit der Frage: Wo fühlst du dich ermächtigt, einen Beitrag zu leisten? Das gilt ebenso für Unternehmen und Organisationen. Wo ist euer mächtiger Beitrag für diese Welt? Und für die Gesellschaft: Welchen Werten wollen wir „Macht“ verleihen? Was wollen wir nicht in unserer Gesellschaft haben?  

ERMÄCHTIGUNG
Was ist das eigentlich?
Gemeinschaften ermächtigen sich, indem sie
jeden einzelnen befähigen, sich zu ermächtigen.

Wie kann sich eine Gesellschaft ermächtigen? Im Kontext von POSTDIGITAL meinen wir damit, welchen Werten wollen wir Macht verleihen. Wie wollen wir als Gesellschaft handeln um zu unterscheiden, was wir wollen und was nicht. Ermächtigung als Gesellschaft hat damit zu tun, dass wir uns als Gemeinschaft befähigen, das umzusetzen, was für die Gemeinschaft am besten ist.

Doch was brauchen wir dazu? Brauchen wir Individuen, die sich selbst ohne Rücksicht auf das Wohlbefinden des Ganzen in den Vordergrund schieben? Nein, wir denken nicht!

Wir brauchen jeden einzelnen. Eine Gemeinschaft kann jeden einzelnen befähigen, sich selbst zu ermächtigen. Deshalb müssen wir anfangen, uns selbst und unseren Kindern Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen wir lernen, uns zu bewussten Menschen zu entwickeln, die für sich und ihr Handeln Verantwortung übernehmen.

Wenn unsere Kinder bereits mit einer Haltung aufwachsen, bewusste Entscheidungen und Handlungen herbeizuführen und gleichzeitig sich nicht als getrennt von anderen Menschen, sondern als Teil einer größeren Gemeinschaft sehen und fühlen, dann werden sie aktive Gestalter eines gemeinschaftlichen und wohlwollenden Miteinanders. Dann werden sie mit Bewusstheit für sich selbst und den Nächsten auch gleichzeitig Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen.

Wie können wir aber die Haltung, die Werte und das Bewusstsein schulen, durch die wir Menschen eine ermächtigte Gesellschaft kreieren können? Wir von POSTDIGITAL bieten hierzu einen möglichen Weg an! Es sind unsere zwölf Stationen für den Menschen. Sie liefern ein Angebot an Haltungen, Einstellungen, Werten und bewusstem Handeln, die jeden von uns befähigen können, den Blick zu erweitern, damit jeder seinen Beitrag zu einer bewussten und ermächtigten Gesellschaft leisten kann.

Wenn wir bei uns beginnen und dies an unsere Kinder und Kindeskinder durch Schulen und Vereine weitertragen, dann kann eine Gemeinschaft entstehen, die in gegenseitiger Verantwortung handelt und der das Wohl anderer genauso wichtig ist wie das eigene.

So kann die Ermächtigung aus dem einzelnen Menschen in seine Gemeinschaft hineinwachsen. Dort wird sie von den kleinen hin zu größeren Gemeinschaften und letztlich bis zu Gesellschaften getragen werden.

Wir freuen uns, wenn ihr euch dazu entschließt, den individuellen Bewusstseinsweg mit uns zu gehen, damit wir uns gemeinsam in die Lage versetzen, eine ermächtigte Gemeinschaft zu kreieren. Lasst uns zusammen diesen Weg beschreiten!

geschrieben von Kai Stammler