01/00
Entdecken

KOOOPERATION & CO-KREATION

Wir müssen nicht kämpfen!

Uns wurde oft Glauben gemacht, dass immer der Stärkere gewinne, der Schnellere, der Klügere, dass Konkurrenz wichtig sei. Es wichtig sei, zu kämpfen, besser zu sein, zu blenden, zu übertrumpfen – eben zu gewinnen. Ist das wirklich so? Lasst uns genau hinsehen, und unsere Schlüsse daraus ziehen.

KOOPERATION & CO-KREATION – Was ist das eigentlich?

Echte Kooperation und Co-Kreation sind die große Entwicklungsaufgabe unserer Zeit. Darum befassen wir uns intensiv mit den Fragen: Wie kannst du deine persönliche Kooperationsfähigkeit steigern? Wie bringen wir nach unterschiedlichen Betriebssystemen tickende Organisationsmodelle zusammen?  Welche Elemente brauchen wir für eine zunehmend kooperierende und solidarisch organisierte Gesellschaft? 

KOOPERATION & CO-KREATION
Was ist das eigentlich?
In der Natur gründen die überwiegenden Lebens-
gemeinschaften auf Zusammenarbeit und Kooperation.

In der Natur gründen die überwiegenden Lebensgemeinschaften auf Zusammenarbeit und Kooperation. Gerade die großen und langlebigen. Aber der Mensch sei von Natur aus böse. Das zeige die Menschheitsgeschichte mit all den dauerhaften Kriegen. Ist das so?

Hermann Göring wird folgendes Zitat zugeschrieben: „Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg […] Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. […] Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.“

Genau das ist auch unsere Beobachtung. Wenn die Grundbedürfnisse befriedigt sind, ist die Menschheit friedlich, wenn sie nicht künstlich gegeneinander aufgebracht wird. Dazu gibt es zahllose Beispiele, unzählige Erfolgsgeschichten, viele unglaublich schöne Konzepte. Trotzdem scheinen es immer nur Beispiele von Kampf und Gewalt in die Nachrichten zu schaffen.

Wir sind aufgerufen, unsere Aufmerksamkeit auf das zu richten, was wir unterstützen und stärken wollen. Wir können uns mit den Menschen, Ideen und Erlebnissen umgeben, die uns guttun. Das ist leider aber oft nicht ganz einfach, weil wir alle die Sprüche aus unserer Vergangenheit mit uns tragen.

Eigene Stärke zu entwickeln, ist großartig und immens wichtig. Aber viel klüger eingesetzt als in Kampf, ist sie in gelungener Zusammenarbeit. Und mehr noch als in Zusammenarbeit, … im gemeinsamen Erschaffen von neuen Lösungen für eine gute Zukunft von Menschen, Organisationen und Gemeinschaften.

Gerne inspirieren und unterstützen wir dich dabei und helfen dir ganz konkret bei der Reflexion und Umsetzung von Kooperation und Co-Kreation.

geschrieben von Markus Hecht