01/00
Entdecken

Nachhaltigkeit

Umfassend, dauerhaft und verlässlich robust

Nachhaltig ist nicht gleichzusetzen mit umweltschonend. Es hat erst einmal gar nichts damit zu tun. Die ursprüngliche Bedeutung ist vielmehr, eine „länger anhaltenden Wirkung“ zu erzielen. Das ist für viele Überlegungen in Organisationen ein sehr guter Leitstern.

NACHHALTIGKEIT – Was ist das eigentlich?

Wie kann dein Wirken möglichst nachhaltig sein? Das fängt bei dir persönlich an: Du und dein Umgang mit dir, ist die Basis jeglicher Nachhaltigkeit. Es geht weiter, wie Organisationen agieren, wie Staaten operieren, ja wie wir als Weltgesellschaft miteinander umgehen. Wir, bei Postdigital, machen uns gerne mit dir und deiner Organisation auf den Weg in eine enkelfähige Gesellschaft.

NACHHALTIGKEIT
Was ist das eigentlich?
In Zeiten immer größerer Transparenz wird nachhaltiges
Führen mehr und mehr zu einem Wettbewerbsvorteil.

Was muss ich als Organisation tun, damit meine Vorgehensweisen, Entscheidungen und die gefundenen Lösungen nachhaltig sind? Und somit besonders lange wirksam.

  • Wie generieren wir nachhaltigen Nutzen für unsere Kunden?
  • Wie machen wir unsere Prozesse nachhaltig wirksam?
  • Wie erreichen wir, dass unsere Mitarbeitenden nachhaltig zufrieden und damit leistungsbereit sind?

So gibt es viele weitere Fragen, die man sich täglich stellen kann. Immer, wenn man weitere Arbeit in der Zukunft sparen möchte, macht man es am besten jetzt gleich „gscheid“. Also richtig. Also so, dass mehrere Aspekte und Blickwinkel mit einbezogen werden.

Wenn das nicht lange dauern soll, macht es Sinn, Menschen mit unterschiedlichen Stärken und Kompetenzen in einen zielführenden Austausch zusammen zu bringen und mit einer konkreten Lösung aus dem Gespräch zu gehen. Wenn das gelingt, erzeugt es Glücksgefühle! Wenn nicht, fehlt noch eine oder mehrere von drei Zutaten. Erstens die richtigen Personen am Tisch. Zweitens die richtige Haltung der Personen am Tisch, oftmals auch Gesprächskultur genannt und drittens eine geeignete Vorgehensweise oder auch Gesprächsablauf.

Alle Zutaten sind relativ schnell bereitgestellt, wenn man weiß, wie es geht. Genau das ist es, was gute Führung leisten kann. Das Bereitstellen dieser Zutaten, mit der die Organisation dann „wie von selbst“ nachhaltig gute Lösungen produziert. In einer Umgebung, in der sich die Mitarbeiter nachhaltig wohl fühlen. Zum nachhaltigen Wohlfühlen gehört immer auch eine kluge Ressourcennutzung. Somit schließen sich wirtschaftliches Denken und Nachhaltigkeit keinesfalls aus.

Speziell in Zeiten immer größerer Transparenz wird nachhaltiges Führen in Bezug auf Mitarbeitende und Kunden mehr und mehr zu einem Wettbewerbsvorteil – zu einem Vorteil, der automatisch auch der Funktionsweise des eigenen Unternehmens nutzt.

geschrieben von Markus Hecht